Aktuelles

Fr. 16.10.2020, 18 Uhr - 21 Uhr — Lehrende des JIB, u.a. Dr. Michael Lindner, Reinhild Hölter, Carsten Caesar, Dres. Birgit Jänchen, Moderation: Dr. Dieter Treu

Studienabend des C.G. Jung-Instituts Berlin

Veranstaltung für Studierende und Interessierte

Das C.G. Jung-Institut Berlin (JIB), gegründet 1977, ist eine staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildungsstätte für Ärzt*nnen und Psycholog*nnen in Psychoanalyse und Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie unter dem Dach und in Kooperation mit dem seit 70 Jahren bestehenden Institut für Psychotherapie (IfP).

Es bietet sich am IfP die seltene Möglichkeit, Praxis und Theorien der Jung‘schen Richtung der Psychoanalyse und der Freud‘schen Psychoanalyse wie auch deren Weiterentwicklungen, sowie der analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie zu erwerben und auf eigene Weise zu integrieren.

Im Rahmen des Studienabends möchten wir Ihnen inhaltlichen Einblick geben in die Theorien und Praxis Jung‘scher Richtung. Es gibt auch die Möglichkeit zum persönlichen Austausch über Fragen zur Ausbildung/Weiterbildung. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

 

Programm (18-21 Uhr)
Begrüßung & Vorstellungsrunde
Michael Lindner*: „Wie jung ist Jung?“
Carsten Caesar*:  „Analytische Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie – eine jungianische Perspektive“
Reinhild Hölter*: „Traumatherapie – eine jungianische Perspektive“
Birgit Jänchen*: „Alles nur ein Spiel?“
Gemeinsames Gespräch zu allgemeinen und speziellen Fragen der Ausbildung, zur Weiterbildungsreform, der Ausbildung und Behandlung unter Corona-Einschränkungen, etc.

 

Ort: IfP/JIB, Goerzallee 5 Berlin-Lichterfelde/West, Raum 1

 

Der Studienabend findet unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Um diese sicherzustellen, ist eine Anmeldung erforderlich, bitte an: anmeldung@jung-institut-berlin.de

  

* Lehranalytiker*innen und Dozent*innen

Alle Informationen auch im Flyer.

Preis: kostenlos

Öffentliche Veranstaltung
Do. 19.11.2020 - 20.11.2020, 1. Tag 9.30 - 2. Tag 16 Uhr — International Association for Analytical Psychology (Lead), Kokoro Research Center, Kyoto University Department of Humanities and Educational Sciences, Technische Universität Berlin, Institute for Advanced Sustainability Studies, Potsdam

Joint Conference on: “Narratives in times of radical transformations” – Interdisciplinary Perspectives

Purpose:
In recent years, scholars of different disciplines are repeatedly referring to social or cultural narratives with respect to personal, social or cultural transformations (WBGU 2011: 83-84; Grunwald 2015)). In its 2011 flagship report the WBGU (The German Advisory Council on Global Change ) calls for “a new storyline to further develop human civilization” (WBGU 2011: 84). The authors depict the necessity for a “sustainable and legitimized narrative which will serve prosperity, security, liberty, and fairness […], which will accept the legitimations of the Erath’s ecosystems” (WBGU 2011: 91). Harald Welzer and Stephan Rammler put forward the idea of narrative and compatible future visions (Welzer and Rammler: 312) and refer to the narrativist turn, which emphasizes the persuasive power of storytelling rather than reasoning for intended transformation processes. Narratives have more to offer than simple depiction; moreover, they reduce complexity, create a basis for current and future-oriented action plans, are a foundation for the co-operation between actors, and support reliability of expectations” (WBGU 2011: 84); in other words: they entail guiding principles for personal, social and cultural transformations.

[…]

The conference will hence assembly scholars from the field of psychoanalysis, psychology, sociology, technology, cultural studies and related fields to share their perspective on narratives in situation of transformations and to explore commonalities and differences. The ultimate goal is to develop new insights how interdisciplinary research and therapeutic practice can be of assistance to individuals as well as groups and even entire cultures to facilitate transformations towards more peaceful and sustainable living conditions.

 

Ort: Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni, Berlin-Charlottenburg

Due to the Corona Crisis, the conference will be taking a hybrid format.
– There will be two hubs: one in Berlin and one in Kyoto for all those who are able and willing to travel to one of the two conference sites. Both hubs will be connected via video conferencing tools.
– Also, those who cannot or will not travel to either one of the two hubs, will be able participate online.    

 

Conference Website here .

Preis: 30 Euro (erm. 20 Euro)

Öffentliche Veranstaltung
Fr. 27.11.2020, um 19.30 Uhr — Vertreter*innen der Aus- und Weiterbildungsgänge im IfP Berlin

Infoveranstaltung zur Aus- und Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Psychoanalyse

Wenn Sie sich für unsere Aus- und Weiterbildungsgänge interessieren, sind Sie herzlich zu unserer Infoveranstaltung eingeladen. Die Leiter*innen der Aus- und Weiterbildungsgänge und der Geschäftsführende Vorstand des IfP Berlin werden Sie informieren und Ihnen gemeinsam mit den Vertreter*nnen der Studierenden zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung stehen.

Informationsveranstaltungen finden an unserem Institut für interessierte Ärzt*innen, Psycholog*innen und Angehörige anderer akademischer Berufe regelmäßig 3-4 Mal jährlich statt. Die Termine finden Sie auch im Veranstaltungskalender des IfP Berlin auf der Internetseite www.ifp-berlin.de.

Ort: Raum 1 im Institut für Psychotherapie, Goerzallee 5, 12207 Berlin.

 

Preis: kostenlos

Öffentliche Veranstaltung
Weitere Veranstaltungen