3. Basisliteratur Behandlungsabschnitt und weiterführende Literatur

3.1. Behandlungstechnik allgemein

Dieckmann, H. Methoden der analytischen Psychologie. Olten, Zürich: Walter 1979

Bovensiepen, G. Symbolische Einstellung und Reverie als eine Grundlage der psychotherapeutischen Behandlungstechnik. Anal. Psychol. 2002; 33: 97-117

 

3.1.1. Behandlungsziele in der AP

Jacoby, M. Wechselwirkung zwischen Neuroseverständnis und psychotherapeutischem Vorgehen in der Analytischen Psychologie. Anal. Psychol. 1988; 19: 241-257

 

3.1.2. Therapeutische Beziehung

Springer, A. „Ich bete an die Macht der Liebe“ -Gedanken zur Grenzüberschreitung im Analyseraum. Anal. Psychol. 1992; 23: 219-236

Jacoby, M. Übertragung und Beziehung in der analytischen Praxis. Olten, Freiburg: Walter 1993

Balint, M. Die Urformen der Liebe und die Technik der Psychoanalyse. Stuttgart:dtv Klett-Cotta 1966

Heisig, D. Wandlungsprozesse durch die therapeutische Beziehung. Giessen:Psychosozialverlag 1999

 

3.1.3. Aktualkonflikt / frühkindlicher Konflikt

Blomeyer, R. Aktualkonflikt und frühkindlicher Konflikt. Anal. Psychol. 1977; 8: 183-188

Mentzos, S. Neurotische Konfliktverarbeitung. Frankfurt: Fischer 2000

 

3.1.4. Übertragung / Gegenübertragung

Jung, C. G. Die Psychologie der Übertragung. GW Bd. 13, 167 – 317

Dieckmann, H. (Hg. )Übertragung und Gegenübertragung in der Analytischen Psychologie. Hildesheim: Gerstenberg 1980

Thomä, H. Zur Theorie und Praxis von Übertragung und Gegenübertragung im psychoanalytischen Pluralismus. Psyche 1999; 9/10: S. 820-872

Gill, Merton Die Übertragungsanalyse. Frankfurt:Fischer 1998

Bettighofer, S. Übertragung und Gegenübertragung im therapeutischen Prozess. Stuttgart: Kohlhammer 2000

Hultberg, P. Aggression in der Gegenübertragung. Anal. Psychol. 1986; 17: 125-145

Höhfeld, K. Übertragung als Modell von Sinn- und Wirklichkeitsbezug. Anal. Psychol. 1984; 15: 258-272

Redfearn, J. Possible psychosomatic hazards to the therapist: patients as selfobjects. J. of Anal. Psychol. 2000; 45: 177-194

Orange,D., Atwood,G., Stolorow, R. Intersubjektivität in der Psychoanalyse. Frankfurt: Brandes&Apsel 2001

Drews, S. (Hg. ) Zum szenischen Verstehen in der Psychoanalyse. Frankfurt: Brandes&Apsel 2002

Sonderheft Psyche: Therapeutischer Prozess als schöpferische Beziehung. 1999; 9/10

Zwiebel, R. Der Schlaf des Analytikers. Stuttgart: Verlag Internationale Psychoanalyse 1992

Streek, U. (Hg) Erinnern, Agieren und inszenieren. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht 2000

Mann, D. Psychotherapie:eine erotische Beziehung. Stuttgart:Klett-Cotta 1999

Körner, J. Arbeit an der Übertragung? Arbeit in der Übertragung! ForumPsychoanal 1989; 5, 209-223

 

3.1.5. Abwehr, Widerstand

Stadler, P.  Archetyp, Geschichte, traum: Ihre Beziehung zu Prozessen psychischer Abwehr. Anal. Psychol. 1997; 28: 273-282

Winkelmann-Bovensiepen, A.  Normale und pathologische Spaltung und projektive Identifizierung. Anal. Psychol. 1993; 24: 166-183

Wilke, H-J.  Die Bedeutung des Widerstandskonzepts für die Behandlung Depressiver. Anal. Psychol. 1976; 7: 286-297

Reichard, S.  Wiederholungszwang. Stuttgart: Kohlhammer 1997

 

3.1.6.Therapeutische Haltung und Setting

Stadler, P. Die psychoanalytische Grundregel – jungianisch betrachtet. Anal. Psychol. 1997; 28: 19-33

Samuels, A. Die Vielgestaltigkeit der Seele. Zürich:Schweizer Spiegel-Verlag 1994

Maier, Chr. Die analytische Beziehung im Wechselspiel zwischen Containing und Deutung. Anal. Psychol. 1995; 29: 194-210

Stolzenberg, E. Wann ist eine Psychoanalyse beendet? Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht 1986

 

3.1.7. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Jung, C. G. Grundsätzliches zur praktischen Psychotherapie. GW Bd. 16

Reimer, C. , Rüger, U. Psychodynamische Psychotherapie. Wien, New York: Springer 2000

Ermann, M. Praxis der tiefenpsychologischen Psychotherapie. Stuttgart: Kohlhammer 2002

Strupp, H. , Binder, J. Jeffrey. L. Kurzpsychotherapie. Stuttgart: Klett – Cotta 1993

Klüwer, R. Fokus – Fokaltherapie – Fokalkonferenz. Psyche 2000; 4: 299 – 321

Lachauer, R. Der Fokus in der Psychotherapie. München:Pfeiffer 1992

Heigl-Ewers, A. ; Heigl, F: Was ist tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie? Prax. Psychother. Psychosom. 1984; 29: 234-44

Wöller, W.; Kruse, J. (Hrsg.)Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Basisbuch und Praxisleitfaden. Stuttgart, New York:Schattauer 2002.

 

3.1.8. Analytische Psychotherapie

Lesmeister, R. Ziele in der Psychoanalyse: Überlegungen zum Subjekt des Unbewussten im analtischen Prozess.
Anal. Psychol. 2001; 32: 3 – 19

Luborsky, L. Einführung in die analytische Psychotherapie; Wien, New York: Springer 1998

Herman, N. My Kleinian Home. London: Free Association Books 1988


3.2. Spezielle Psychopathologie

3.2.1. Hysterie

King, V. Hysterie und weibliche Adoleszenz in: ForumPsychoanal (2001) 17: 235-250

Rupprecht-Schampera, U. Hysterie:eine klassische psychoanalytische Theorie? in:Seidler, G. (Hg.)
Hysterie heute Stuttgart: Enke 1996

Schmidbauer, W. Der hysterische Mann. Frankfurt: Fischer 2001

 

3.2.2. Depression

Kleespies, W. Licht am Ende des Tunnels. Vom Sinn der Depression. München: Königsfurt 2001

Wilke, H. J. Neurosentheoretische Überlegungen zur Struktur und Dynamik depressiver Erkrankungen.
Anal. Psychol. 1974;5:81-96

Dieckmann, U. Ein archetypischer Aspekt in der auslösenden Situation von Depressiven. Anal. Psychol. 1974;5:97-112

 

3.2.3. Angststörungen

Mentzos, S. Angstneurose. Frankfurt: Fischer 1995

Rüger, U. (Hg.): Neurotische und reale Angst. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1999

 

3.2.4. Zwangsstörungen / Essstörungen

Palazzoli, M. Magersucht. Stuttgart:Klett-Cotta 1982

Keppler, C. Bulimie. Solothurn, Düsseldorf: Walter 1995

 

3.2.5. Perversion

Hirsch,M.(Hg.) Der eigene Körper als Objekt. Gießen: Psychosozial – Verlag 2000

Stoller, R.J. Perversion-Die erotische Form von Hass. Gießen: Psychosozial – Verlag 1998

Chasseguet-Smirgel, Kreativität und Perversion. Frankfurt: Nexus 1999

McDougall, Die Couch ist kein Prokrustesbett. Stuttgart: Verlag Internationale Psychoanalyse 1997

 

3.2.6. Frühstörungen / Selbstwertstörungen

Asper, K. Verlassenheit und Selbstentfremdung. Olten , Freiburg: Walter 1989

Schwartz-Salant, N. Die Borderline-Persönlichkeit. Solothurn/Düsseldorf: Walter 1993

Jacoby, M. Zur Psychotherapie von Selbstwertproblematik und Schamanfälligkeit; in: ders.: Scham-Angst und Selbstwertgefühl. Zürich/Düsseldorf: Walter 1993

Jacoby, M. Individuation und Narzissmus. München: Pfeiffer 1985

Huber, R. Borderline-Struktur und Dissoziabilität der Psyche. Anal. Psychol. 1998; 29: 159-185

Wurmser, L. Die Maske der Scham. Berlin: Springer 1993

Steiner, J. Orte des seelischen Rückzugs. Stuttgart: Klett-Cotta 1998

Auchter, Th.: Über das Auftauen eingefrorener Lebensprozesse. Zu Winnicotts Konzepten der Behandlung schwerer psychisch Erkrankter. Forum Psychoanal 1995; 11, 62-93

Kaway, H.: Das Sein an der Grenze. Zur Therapie von Borderline-Patienten. Anal. Psychol. 1991; 22: 120-136

 

3.2.7. Psychosen

Benedetti, G., Peciccia, M. Psychotherapie der Psychosen. Anal. Psychol. 1994; 25: 26-44

Lempa, G. Die Symbolisierung des schizophrenen Grundkonflikts – behandlungstechnische Überlegungen. Anal. Psychol. 1997; 28: 203-219

 

3.2.8. Psychosomatische Störungen

Sidoli, M. Wenn der Sinn sich im Körper verliert. Anal. Psychol. 1993; 24: 77-91

Uexküll, Th. Psychosomatische Medizin. München: Urban und Schwarzenberg 2000

 

3.2.9. Traumatisierung

Neumann, M. Die Psychologie und Psychopathologie der zweiten Generation der Holocaust-Überlebenden. Anal. Psychol. 1993; 24: 103-117

Springer, A. Nach der Shoa-Verständigungsversuche in der inneren und in der äusseren Welt. Anal. Psychol. 2001; 32: 122-137

Wirtz, U. Seelenmord. Stuttgart: Kreuz – Verlag 1989

Haase, H. H. Pädophile Perversion, sexueller Missbrauch und Pädosexualität. Anal Psychol 2000; 31: 290 – 309


3.3. Behandlungstechnik Erwachsene

Eschenbach, U. Die Behandlung in der Analytischen Psychologie. 3 Bde. Fellbach: Bonz 1981

Morgenthaler, F. Technik. Zur Dialektik der psychoanalytischen Praxis. Frankfurt:Syndikat 1981

Lichtenberg, J., Lachmann,F.,Fosshage,J. Zehn Prinzipien psychoanalytischer Behandlungstechnik.
Stuttgart:PfeifferKlett-Cotta 2000

 

3.3.1. Phasen des analytischen Prozesses

Wilke, H. J. Die Abschlussphase von Analysen. in: Diederichs, P. (Hg) Die Beendigung von Psychoanalysen. Göttingen:Vandenhoeck&Ruprecht 2002; 47 – 59

Adametz, E. In der Krise – ich weiss auch nicht, ob es weitergeht. Anal. Psychol. 2000; 31: 245 – 262

 

3.3.2. Amplifizieren und Deuten

Jacoby, M. Deutender Umgang mit Träumen in: ders. Grundformen seelischer Austauschprozesse. Zürich und Düsseldorf: Walter: 1998, S. 233-243

Maier, Chr. Die analytische Beziehung im Wechselspiel zwischen Containing und Deutung. Anal. Psychol. 1995; 26: 194-210

Moreno, M. Der Traum: imaginative Aktivität versus Interpretation. Anal. Psychol. 1980; 11: 93-103

Ogden, Th. analytische träumerei und deutung. Wien, New York: Springer 2001

 

3.3.3. Umgang mit Träumen

Dieckmann, H. Träume als Sprache der Seele. Fellbach: Bonz 1984

Morgenthaler, F. Der Traum. Fragmente z. Theorie und Technik der Traumdeutung. Frankfurt/New York: Campus 1986

Samuels.A. Jenseits der kompensatorischen Funktion. Modifikationen von Jungs theoretischem Konzept zur Traumdeutung. Anal. Psychol. 1985; 16: 241-256

Jacoby, M. Deutender Umgang mit Träumen. in: ders. Grundformen seelischer Austauschprozesse Walter:
Zürich/Düsseldorf 1998 S. 233-243

Withmont, E.C., Perera, S.B.  Träume, eine Pforte zum Urgrund. Göttingen: Burgdorf 1992

Asper, K. Vom Umgang mit Träumen in der analytischen Praxis. Anal. Psychol. 1999; 30: 1-24

Adam, H.-U. Therapeutisches Arbeiten mit Träumen. Theorie und Praxis der Traumarbeit. Wien, New York: Springer 2000

Asper, K. Vom Umgang mit Träumen in der psychotherapeutischen Praxis. (Frühstörungen) Anal. Psychol. 1999; 30: 1-24

 

3.3.4. Gestaltungstechniken

Rasche, J. Sandspiel in der kinderpsychiatrischen Diagnostik und Therap. Beratung. 1992. www. opus-magnum.de

 

3.3.5. Aktive Imagination

Franz, M-L. v. Die aktive Imagination in der Psychologie C. G. Jungs. in: diess. Psychotherapie Zürich: Daimon 1990

Kast, V. Imagination als Raum der Freiheit. Olten, Freiburg: Walter 1998 / dtv – TB

Müller, R. Die aktive Imagination bei C. G. Jung. Anal. Psychol. 15; 1984: 201-208

 

3.3.6. Einsatz von Psychopharmaka

Zielen, V. Über den Gebrauch von Psychopharmaka im Rahmen der psychotherapeutischen Behandlung.
in: Eschenbach 4.3


3.4. Behandlungstechnik Kinder / Jugendliche

Sidoli, M. The little puppet: Working with autistic defenses in mother-infant psychotherapy. J. of Anal. Psychol. 2000; 45: 159-175

Alvarez, A.: Zum Leben wiederfinden. Psychoanalytische Therapie mit autistischen, Borderline – , vernachlässigten und mißbrauchten Kindern. Frankfurt: Brandes&Apsel 2001

Bovensiepen, G.;  Sidoli, M. (Hg): Inzestphantasien und selbstdestruktives Handeln. Psychoanalytische Psychotherapie von Jugendlichen. Frankfurt: Brandes&Apsel 1999

Bovensiepen, G. , Hopf, H. , Molitor, G. (Hg): Unruhige und unaufmerksame Kinder. Psychoanalyse des hyperkinetischen Syndroms. Frankfurt: Brandes&Apsel 2002

Hurry, A. (Hg): Psychoanalyse und Entwicklungsförderung bei Kindern. Frankfurt: Brandes&Apsel 2002

Eschenbach, U.: Das Symbol im therapeutischen Prozeß bei Kindern und Jugendlichen. Bonz 1986

Fordham, M.: Children as individuals. Free Association Books 1994


3.5. Behandlungstechnik Gruppe

Strubel, R. Selbstwerdung und Gruppen-Selbst. Anal. Psychol. 1981 ;12: 138-150

Roser, M. Was wirkt in der analytischen Gruppentherapie? Anal. Psychol. 1999; 30: 91-123

Franz, M-L. v. Zur Psychologie der Gruppe. in: diess. Psychotherapie. Zürich: Daimon 1990

Kleespies, W. Gruppentherapie und Analytische Psychotherapie: Innerer Gegensatz oder Vereinbarkeit?
Anal. Psychol. 1995; 26: 159-180

König, K. , Lindner, W. V. Psychoanalytische Gruppentherapie. Göttingen:Vandenhoeck&Ruprecht 1991

Pritz, A. , Vykoukal, E. (Hg) Gruppenpsychoanalyse. Wien:Facultas 2001


4. Identität als Jungianer*in

Plaut, F. Die Identität als Jungianer. Teil I Anal Psychol 1993;24:230-242

Plaut, F. Die Identität als Jungianer. Teil II Anal Psychol 1994;25:3-25

Fordham, M. Freud, Jung, Klein – the fenceless field (Hobdell, R. ed.). London&New York: Ruotledge 1995


5. Supervision / Lehranalyse

Buchholz, M. Lehren aus der Psychoanalyse. Supervision. ForumPsychoanal 2001; 17:271-286

Frey – Werhrlin, C. Supervision – ein Konzept und sein Schatten. Anal. Psychol. 1982; 13: 238 – 249

Wilke, H. J. Anmerkungen zur Funktion der Supervision. Anal. Psychol. 1982; 13: 268 – 274

Streeck, U. , Werthmann, H. (Hg) Lehranalyse und psychoanalytische Ausbildung.  Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht 1992


6. Psychotherapie-Forschung

W. Keller, G. Westhoff, R. Dilg, R. Väth Wirkfaktoren in der Analytischen Psychologie. Anal. Psychol. 1995; 26: 289-312

W. Keller, G. Westhoff, R. Dilg, R. Rohner, H.H. Studt und die Arbeitsgruppe empirische Psychotherapieforschung
in der Analytischen Psychologie: Wirksamkeit und Inanspruchnahme von Krankenkassenleistungen bei Langzeitanalysen: Ergebnisse einer empirischen Follow-up Studie zur Effektivität der (jungianischen) Psychoanalyse und Psychotherapie. Anal. Psychol. 2001; 32: 202-229

U. Stuhr, M. Leuzinger-Bohleber, M. Beutel (Hrsg.). Langzeit-Psychotherapie: Perspektiven für Therapeuten
und Wissenschaftler. Stuttgart:Kohlhammer 2001

Rudolf, G; Grande, T; Dilg, R; Jakobson, Th; Keller, W; Oberpracht, C, Pauli-Magnus, C; Stehle, S, Wilke, St:
Strukturelle Veränderungen in psychoanalytischen Behandlungen – Zur Praxisstudie analytischer Langzeittherapie (PAL). in: U. Stuhr, M. Leuzinger-Bohleber, M. Beutel (Hrsg.) s. o. 238-259.

M. Leuzinger-Bohleber, U. Stuhr (Hg.): Psychoanalysen im Rückblick. Gießen:Psychosozialverlag 1997

Keller, W., Stehle, S., Dilg, R., Grande, T., Rudolf, G., Oberbracht, C., Mattanza, G., Junghan, M., Krapp, M. (1999):
Empirical Research in Psychoanalysis and Analytic Psychotherapy. In: Mattoon, M. (Ed.): Destruction and Creation:
Personal and Cultural Transformations. Einsiedeln: Daimon, 556-586.


7. AP und Naturwissenschaften

Bischof, N. Das Rätsel Ödipus. München: Piper 1989

Maturana, H. , Varela, F. Der Baum der Erkenntnis. Bern,München,Wien:Scherz 1987

Ciompi, L. Die emotionalen Grundlagen des Denkens. Göttingen:Vandenhoeck&Ruprecht 199


8. AP und Politik

Volkan, V. Das Versagen der Politik. Zur Psychoanalyse nationaler, ethnischer, religiöser Konflikte.
Gießen: Psychosozial 2000

 

8.1. AP und ethnopsychotherapeutische Aspekte

Güc, F. Auf der Suche nach der Heimat. [Pth. mit Migranten aus der Türkei] in: Anal. Psychol. 2000; 31: 105-130


9. AP und Philosophie

Lesmeister, R. Das Problem des Bösen in der postmodernen Realität. Anal. Psychol. 1999; 30: 273-290

 

9.1. Chaostheorie

Tobler, L. Die Chaostheorie und ihre Bedeutung für die Analytische Psychologie. Anal. Psychol. 2001; 32: 20-52

Schroer, S. Selbstorganisation und Chaos. Anal. Psychol. 2000; 31: 131-153

 

9.2. Ethik

Neumann, E. Tiefenpsychologie und neue Ethik. Frankfurt: Fischer TB

McFarland Salomon, H. Das ethische Selbst. Anal. Psychol. 2002 ;33 :1-30

Bahner, E. Zwei Möglichkeiten der Rede von „Ethik im therapeutischen Prozess“. Anal. Psychol. 1995; 26: 19 – 33

Treurniet, N. Über eine Ethik der psychoanalytischen Technik. Psyche, 1996; 1


10. AP und Religion

Plaut. F. Analyse und Religion als Übergangsphänomene. Anal. Psychol. 2002; 33: 81 – 96

Bassler, M. Psychoanalyse und Religion. Stuttgart: Kohlhammer 2000


11. Theoriebildung

Lesmeister, R. Der zerrissene Gott. Eine tiefenpsychologische Kritik am Ganzheitsideal. Zürich: Schw. Spiegel-Verlag 1992

Atwood et al.: Metapsychologie,Verdinglichung und Vorstellungswelt von C. G. Jung. Anal. Psychol. 1998, 29: 212 – 242

Erlenmeyer, A. Die Funktion des Religiösen und der Über-Ich-Begriff in C. G. Jungs Theoriebildung. Anal. Psychol. 1990; 21: 98-119

Höhfeld, K. Auffinden und Anwenden von Theorie. Anal. Psychol. 1990; 21: 5-16


12. Geschichte der Analytischen Psychologie

Hagen-Bovensiepen, G. C. G. Jung und der Psychologische Club Zürich. Anal. Psychol. 2000; 31: 206-223

Ellenberger, H. F. Die Entdeckung des Unbewussten. Zürich: Diogenes 1985

 

12.1. Biografien

Wehr, G. Carl Gustav Jung. Zürich:Diogenes 1988

Franz, M-L. v. C. G. Jung. Sein Mythos in unserer Zeit. Zürich, Düsseldorf: Walter 1996

Feldman, B. Die Kindheitsgeschichte C. G. Jungs und ihr Einfluss auf die Analytische Psychologie. Anal. Psychol. 1992; 23: 111-131

 

12.2. Jung und Freud

Frey-Rohn, L. Von Freud zu Jung. Zürich: Daimon 1969

Lesmeister, R. Selbst und verlorenes Objekt. Anal. Psychol. 1993; 24: 262-287

McGuire, W. , Sauerländer, W. Freud – Jung – Briefwechsel. Frankfurt: Fischer 1991

Neumann, E. Freud und das Vaterbild. Anal. Psychol. 1992; 23: 100-108

 

12.3. Jung und der Nationalsozialismus

Erlenmeyer, A. „Nach der Katastrophe“:Auschwitz in Jungs Texten. Anal. Psychol. 2001; 32: 107-121

Tann, M. v. d. Erlenmeyer, A. (Hg. ) C. G. Jung und der Nationalsozialismus Berlin: DGAP 1991

Jaffé, A. C. G. Jung und der Nationalsozialismus. Anal. Psychol. 1985; 16: 66-77

Wilke, H. J. Mythos des Untergangs und NS – Vergangenheit heute – ein Aktualkonflikt. Anal. Psychol. 1985; 16: 114-131

Erlenmeyer, A. Jung und die Deutschen. Anal. Psychol. 1992; 23: 132-161


13. Psychoanalyse

Sandler, J., Dare,Ch., Holder,A. Grundbegriffe der psychoanalytischen Therapie. Stuttgart:Klett-Cotta 1996

 

13.1. Entwicklungslinien freudianischer Theorie

Kernberg, O. F. Affekt, Objekt und Übertragung. Giessen:Psychosozial-Verlag 2002

 

13.2. Objektbeziehungstheorien

Bacal, H.A., Newman, K.M. Objektbeziehungstheorien – Brücken zur Selbstpsychologie. Stuttgart-Bad Cannstatt: fromann-holzboog 1994

Blomeyer, R. Analytische Psychologie und Ich-Psychologie. Anal. Psychol. 1987; 18: 135-146

Bion, W. Lernen durch Erfahrung. Frankfurt: Suhrkamp 1992

Winnicott, D. Die menschliche Natur. Stuttgart: Klett-Cotta 1998

Joseph, B. Psychisches Gleichgewicht und psychische Veränderung. Stuttgart: Klett-Cotta 1994

Bollas, Ch. Der Schatten des Objekts. Stuttgart: Klett-Cotta 1997

 

13.2.1. Selbstpsychologie

Jacoby, M. Individuation und Narzissmus. Psychologie des Selbst bei C. G. Jung und Kohut. München: Pfeiffer 1985

Kohut, H. Die Heilung des Selbst. Frankfurt: Suhrkamp 1981

Ornstein, A. , Ornstein, P. Empathie und therapeutischer Dialog. Gießen: Psychosozial – Verlag 2001

Hartmann, HP, Milch, W. Übertragung und Gegenübertragung. Gießen: Psychosozial – Verlag 2000