Symposium zum 75. Geburtstag von Anne Springer

Liebe Mitglieder, wir laden Sie herzlich dazu ein, den 75. Geburtstag von Anne Springer zu feiern. Einladung und Programmdetails folgen. Der Vorstand des JIB

2. Mitgliedergespräch

Liebe Kolleginnen und Kollegen des Jung-Institutes Berlin!
Am 29.08.2022 fand unser erstes Mitgliedergespräch statt. Wir haben uns über den gemeinsamen und freundschaftlichen Austausch sehr gefreut!
Um unser gemeinsames Nachdenken fortsetzen zu können, möchten wir Sie/Euch zu einer Fortsetzung unseres Mitgliedergespräches über die Zukunft unseres Institutes einladen.
Unser Gespräch findet am 17.10.2022 von 20 bis 21.30 Uhr statt (wir werden auf ein pünktliches Ende achten!). Es findet in der
Goerzallee 5 in Raum 1 statt. Die Möglichkeit einer Teilnahme per Zoom ist geplant.
Wir freuen uns auf die Fortsetzung unseres gemeinsamen Nachdenkens!
Herzliche Grüße, Eva Schmidt, Daniel Schmidt, Carsten Caesar

Träume zum Zeitgeschehen

In den Träumen unserer Zeitgenossen klingen Motive und Bilder aus dem kollektiven Unbewussten an, die uns dabei helfen können, den tieferen Ursachen und Zusammenhängen des Zeitgeschehens von der Corona-Pandemie bis zum Ukraine Krieg- nach zu gehen, vor allem aber dem, was diese Ereignisse mit uns und mit unseren Zeitgenossen anstellen, auch um es einer Bewältigung zugänglicher zu machen.
Dazu gibt es den Traumtypus, der mithilfe der transzendenten Funktion den wachgewordenen Ängsten auch klärende, ordnende Aspekte gegenüberstellt, eben therapeutische Aspekte aus größerer unbewusster Tiefe. Anhand von Traumbeispielen unserer Zeitgenossen möchte ich sowohl die aufgebrochenen Ängste wie auch die auffangenden und verwandelnden Kräfte beleuchten, um sie zur Diskussion zu stellen.

 

Ingrid Riedel, Prof. Dr. Phil., Dr. theol., ist Lehranalytikerin und Supervisorin am C.G. Jung-Institut Zürich. Sie hatte eine Honorarprofessur für Religionspsychologie an der Universität Frankfurt/ Main inne und war langjährige wissenschaftliche Leiterin der IGT. Zahlreiche Veröffentlichungen, vor allem in den Bereichen Träume und Symbole, Imagination und Maltherapie.

 

Im Anschluss an den Vortrag wird es Gelegenheiten geben Fragen zu stellen und in einen gemeinsamen Austausch zu diesem Thema zu kommen.
Anmeldung über die Seite der DGAP:  https://cgjung.de/produkt/dgap-online-vortrag-mit-diskussion-traeume-zum-zeitgeschehen

Mitgliederversammlung des C.G. Jung – Instituts 2021

Werkstattgespräch

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

wir haben uns am 30.04.2022 intensiv mit der Frage beschäftigt, die behandlungstechnischen Unterschiede zwischen einer psychoanalytischen und einer tiefenpsychologisch fundierten psychotherapeutischen Arbeit herauszuarbeiten. Die daraus entstandene Diskussion möchten wir gerne mit Ihnen/mit Euch fortsetzen. Wir planen an Hand eines Stundenprotokolls die Frage unter dem Titel: „AP und TfP im Dialog: kann TfP auch jungianisch?“ fortzusetzen. Wir laden Sie/Euch dazu herzlich ein am 7.10.2022 in der Goerzallee 5, 12207 Berlin von 20 – 22.00 Uhr unsere Überlegungen weiter fortzusetzen.

Herzliche Grüße
Eva Schmidt, Daniel Schmidt, Carsten Caesar

 

Programm
20 Uhr Begrüßung und Einführung ins Thema
20.15Uhr – 20.45 Uhr Vortrag von Herrn Kurt Höhfeld: Präsentation von Fragen zum Thema durch unsere Aus- und
Weiterbildungskandidatinnen und -kandidaten
20.45 Uhr– 21.30 Uhr Arbeit in Kleingruppen: Diskussion des Themas anhand eines Stundenprotokolls
21.30 Uhr – 22 Uhr Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse und Verabschiedung

In den von Herrn Lindner, Herrn Güc, Herrn D. Treu und Herrn C. Caesar moderierten Arbeitsgruppen wird ein Protokoll aus einer Behandlung zur Verfügung gestellt.

 

Die Veranstaltung ist zur Zertifizierung angemeldet und wird in Präsenz stattfinden!

 

Ort: Goerzallee 5, 12207 Berlin-Lichterfelde

 

Wir möchten Sie bitten, Ihre Anmeldung zu unserer Veranstaltung bis zum 30.09.2022 an: info@jung-institut-berlin.de zu senden!

 

Eingeladen sind alle Mitglieder und die Aus- und Weiterbildungsteilnehmenden

 

Mitgliedergespräch

Liebe Kolleginnen und Kollegen des Jung-Institutes Berlin!

 

In unserem Sommerbrief haben wir die Fragen formuliert, die uns zur Zeit sehr beschäftigen. Wir möchten Sie/Euch nun, wie schon angekündigt, zu einem Mitgliedergespräch über die Zukunft unseres Institutes einladen. Eine Einladung mit ausführlicheren Informationen haben Sie per Mail erhalten.

 

Unser Gespräch findet am 29.08.2022 von 20 bis 21.30 Uhr statt (wir werden auf ein pünktliches Ende achten!). Es findet in der Goerzallee 5 in Raum 12 statt. Die Möglichkeit einer Teilnahme per Zoom ist geplant.

 

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen/Euch ins Gespräch zu kommen!
Herzliche Grüße, Eva Schmidt, Daniel Schmidt, Carsten Caesar

25. Rittmeister-Gedächtnis-Vorlesung des IfP Berlin

Angeregt durch Impulsreferate aus unserer Gruppe wollen wir Erfahrungen und Gedanken zu unserer Arbeit in den letzten zwei Jahren austauschen.

 

Cornelia von Kleist: Corona als erste existenzielle Krise und ihre Verschärfung durch den Krieg – die Bedeutung der paranoid-schizoiden bzw. depressiven Position

Luise Horstmann: Kontaktvermeidung und ihre Folgen
Carsten Pilzecker: Phantasien über die Gesellschaft in der Krise
Astrid Stock: Über unser Erleben der Krise und die Bedeutung für das Soziale
Angelika Ebrecht-Laermann: Zur Psychodynamik der Rechthaberei

 

Nach der Veranstaltung gibt es traditionsgemäß noch einen kleinen Umtrunk mit Brezeln und Wein.

Informationen zur Vorlesungsreihe unter www.ifp-berlin.de/institut/veranstaltungsreihen

 

Ort: IfP, Hauptstraße 19, Berlin-Schöneberg

Sommerfest des JIB

Liebe Kolleg*innen,

hier nun die herzliche Einladung zu unserem Sommerfest am 17. September ab 16 Uhr. In der Hoffnung auf angenehme Spätersommersonne, wollen wir mit euch/ Ihnen ein paar gesellige Stunden verbringen. Für das leibliche Wohl und Musik wird gesorgt sein.

Eingeladen sind alle Mitglieder und AWBT des Jung-Instituts Berlin.

Zwecks Planung bitten wir um Rückmeldung bis zum 02.09.22 an info@jung-institut-berlin.de, danke.

Mit herzlichen Grüßen, Carsten Caesar, Daniel Schmidt und Eva Schmidt

 

Ort: IfP/JIB, Goerzallee 5, Berlin-Lichterfelde

INFAP3-Forschungstag in Kooperation mit dem Klinikum der TU München und der DGAP

Die Professur für Spiritual Care und psychosomatische Gesundheit lanciert gemeinsam mit INFAP3 (www.infap3.eu), der Deutschen
Gesellschaft für Analytische Psychologie DGAP (https://cgjung.de) und der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität (www.iggs-online.org) am 23./24.6.2023 die Tagung „O My God!“ – Forschungsansätze zur Spiritualität in der Psychotherapie

 

Ort: München

 

Veranstalter: INFAP3

Werkstattgespräch

Die Veränderungen, die durch die Novellierung des PthG angeschoben wurden, finden ihren Ausdruck in der Notwendigkeit, psychoanalytische und jungianische Standpunkte zu bestimmen.
Eine bedeutsame Entwicklung besteht in der immer größeren Bedeutung des tiefenpsychologisch fundierten psychotherapeutischen Arbeitens. Wir wollen die Werkstatt nutzen, um der Frage nachzugehen, was eine jungianische tiefenpsychologische Behandlung von einer psychoanalytischen unterscheidet und hierüber miteinander ins Gespräch kommen.

 

Wir freuen uns, dass Herr G. Bovensiepen in Form eines Impulsreferates in die Thematik einführen wird. Anschließend werden unsere Kolleginnen und Kollegen in Aus- und Weiterbildung im Rahmen eines weiteren Impulsvortrages ihre Fragen zum Thema skizzieren.
Im anschließenden Werkstattteil dieses Vormittages laden wir Sie ein, in moderierten Kleingruppen mit Hilfe von zwei Stundenprotokollen aus einer psychoanalytischen und einer tiefenpsychologischen Behandlung vertieft über die Schwierigkeiten, Unterschiede in den Behandlungsverfahren aber auch die jeweiligen jungianischen Beiträge für diese therapeutischen Arbeitsweisen, ins Gespräch zu kommen.

 

Ort: Goerzallee 5, 12207 Berlin-Lichterfelde – wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Goerzallee! Es wird aber auch die Möglichkeit geben, per Zoom an der Veranstaltung teilnehmen zu können.

 

Wir möchten Sie bitten, Ihre Anmeldung zu unserer Veranstaltung bis zum 22.4.2022 an: info@jung-institut-berlin.de zu senden!

 

Eingeladen sind alle Mitglieder und die Aus- und Weiterbildungsteilnehmenden